Ein ereignisreiches Jahr geht für den VfR zu Ende.

Die Mitgliederzahl hat sich seit des Kunstrasenbaus im Herbst 2017 stetig erhöht, immer mehr junge Spielerinnen und Spieler strömen zum Verein an der Rheinhöhe. 2018 waren 221 Mitglieder in der Fußballabteilung angemeldet, verteilt auf 16 Teams. Dies stellt fast eine Verdoppelung der Zahlen gegenüber 2016 dar, wo 124 Mitglieder und 9 Teams gemeldet waren. In der Saison 2019/20 könnten unter Idealbedingungen gar 19 Mannschaften den VfR spielerisch vertreten. Dazu zählen die Alte-Herren, eine A- und B-Jugend und viele Teams aus dem Kinderbereich, darunter vier E-Jugenden. Die Hoffnung ruht vor allem auf einer stabilen Jugendabteilung der älteren Jugendlichen. Ein Problembereich des VfR war und sind die fehlenden Spieler in der A- und B-Jugend. Oft wechseln gut ausgebildete Spieler zu höherklassigen Vereinen und erschweren durch ihren Weggang die Aufstiegschancen der VfR-Teams und Mannschaften lösen sich aufgrund mangelnder Spieler auf. Hier wird der VfR zukünftig größere Anstrengungen unternehmen, um Stabilität und Kontinuität zu entwickeln.

Das Engagement hat sich dieses Jahr auch für Kai Heuchert, Vereinsvorsitzender des VfR und Jugendleiter der Fußballabteilung, ausgezahlt: Er wurde mit der Bürgermedaille in Silber für seinen jahrenzehntelangen Einsatz geehrt.

Sportliche Entwicklung

Die Aktiven haben sich in den vergangenen Monaten zu einer ernstzunehmenden Mannschaft in ihrer Spielklasse entwickelt. B-Lizenz-Trainer Emir Dogo hat es geschafft, nach vielen Abgängen wieder eine solide Einheit zu formen. Die letzten Spielergebnisse, u.a. eine längere Siegesserie, können sich sehen lassen.

Auch in den Jugendabteilungen gab es Erfolge zu vermelden. So wurden u.a. folgende besondere Leistungen errungen

  • F1-Jugend, 1. Platz Mainspitz-Mini-WM
  • E3-Jugend, 1. Platz VfR Sommerturnier
  • D1-Jugend, 1. Platz Hallenturnier

Highlights der Saison

Für den VfR stellen die rasanten Entwicklungen und Erfolge auch vor neue Herausforderungen. So müssen stets neue, engagierte Trainerinnen und Trainer für die neuen Mannschaften gefunden, die Trainingkonzepte hinterfragt und verbessert und neue Sportgeräte angeschafft werden. Das angekündigte Funino-Spielprinzip, bei dem 3 gegen 3 auf je zwei Minitoren in genau definierten Endzonen gespielt wird, ist durch die Anschaffung dutzender Minitore auf dem kompletten Platz umsetzbar. Dieses neuartige Spiel- und Trainingskonzept wird vom VfR voll unterstützt und als ein sinnvolles Element für die jüngsten Spieler angesehen.

Der Platz zum Trainieren wird bei steigender Mitgliederzahl immer knapper, weswegen Alternativen und weitere Sportmöglichkeiten geschaffen werden müssen. Die Umsetzung dieser Punkte muss durch ein neues Sponsoringkonzept unterstützt werden. Hierfür ist der VfR neue Wege gegangen. Große Partner wie die ESWE Versorgung wurden direkt angeschrieben und für tolle Ideen gewonnen. So wurde die im Dezember 2018 eingeweihte, bestens ausgestattete Bewirtungshütte direkt am Platz von der ESWE gesponsert. Im Juni 2019 fungierte der VfR-Sportplatz als Austragungsort für den sehr bekannten ESWE-daheim-Cup mit vielen Attraktionen abseits des Platzes.

Nur wenige Wochen davor war die Fußballabteilung Ausrichter eines eigenen Sommerturniers, das erstmalig seit langer Zeit ohne andere Vereine an der Rheinhöhe ausgerichtet wurde. Die dafür notwendige Kraftanstrengung für die Betreuer, Helfer und Schiedsrichter hat sich gelohnt. Das Turnier war sehr gut besucht und es gab eine tolle Resonanz. Für die drei Turniertage hat der VfR mit dem Decathlon Wiesbaden einen Turniersponsor gewinnen können und sich als kompetenter Sportpartner präsentiert. Insgesamt wurde viel richtig gemacht, für nächstes Jahr gibt es aber Verbesserungspotenzial und Optimierungsmöglichkeiten.

Ein weiteres Highlight der Saison stellt die Stickerstars-Aktion dar, die von März bis Juni lief. In Zusammenarbeit mit dem real Wiesbaden gab es von der Abteilung über 200 Sammelbildchen der teilnehmenden Spieler und Betreuer sowie vom Gelände in den beiden Wiesbadener Supermärkten zu kaufen, die in das schön gestaltete VfR-Sammelheft eingeklebt und mühsam komplettiert werden durften. Insbesondere für die jüngeren Spieler stellte diese Aktion eine größere Identifikationsmöglichkeit mit dem eigenen Verein dar und machte ihnen sichtbar Spaß.

Öffentlichkeitsarbeit

Zuletzt sei die immer besser organisierte Arbeit der Öffentlichkeitsabteilung genannt, die Berichte und Bilder von Spielen und Events auf der Website und auf bekannten Social-Media-Plattformen in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. So hat der neue Instagram-Account (@vfrwiesbaden) innerhalb kürzester Zeit ca. 1.200 Abonnenten gesammelt und über 140 Beiträge mit tollen Bildern und Videos produziert. Noch nie konnten Vereinsangehörige und Interesseierte dem VfR mehr verbunden sein. Diese Arbeit erfordert eine hohe Anstrengung, die ebenfalls von ehrenamtlichen Trainern durchgeführt wird. Sie ergänzt die tolle Arbeit aller Betreuer und Helfer, die den Verein grandios unterstützen und ihn hoffentlich noch in der gleichen Dimension wachsen lassen, um den vielen Kinder, Jugendlichen und Erwachsene auch weiterhin eine tolle Plattform für Fußball bieten zu können.

Über uns

Wir stehen für einen modernen Kinder- und Jugendfußball. Die meisten unserer ehrenamtlichen Trainerinnen und Trainer sind vom DFB lizensiert, alle wenden umfassende Konzepte zur ganzheitlichen Bewegungsförderungen variantenreich an. Der Erfolg und die sportliche Entwicklung unserer Spielerinnen und Spieler geben uns Recht. Wir trainieren auf einem neuartigen Kunstrasen mit Korkgranulat, der im Oktober 2017 unter anderem von Hessens Minister des Innern und für Sport Peter Beuth sowie Wiesbadens Oberbürgermeister Sven Gerich eingeweiht wurde.

Unser Motto ist: Wir für dich. Gemeinschaft erleben.

Ansprechpartner

Jugend: Kai Heuchert, jugend@fussball.vfr-wiesbaden.de

Erwachsene: Lienhard Schreiber, lienhard.schreiber@mobil.hessen.de

Drucken