Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin

VfR E1 – 🦁Löwen🦁 erreichen souverän die zweite Runde im Kreispokal – fairer Schiedsrichter

TUS Dotzheim – VfR 0:4 (0:3)

Ein Erlebnis wie bei den Profis hatten unsere U10-Jungkicker am heutigen Pokalvormittag. Trotz des Regenwetters waren alle Spiele hochmotiviert als sie hörten, dass es ein Pokalspiel war.

„Trainer, fahren wir dann im Finale nach Berlin?“ hörte man nicht nur einen Spieler fragen.

Nein, nicht ganz aber der Phantasie freien Lauf lassen und den Jungs nicht den Spass am Fussball verderben war die Devise der Trainer.

So kam es, dass statt des üblichen V-F-R Motivations-Spruchs, „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“ geschrien wurde, und das bereits vor dem Spiel.

Die Partie verlief nicht zuletzt auch Dank des Dotzheimer Heim-Schiedsrichters sehr fair ab. Dieser hatte die Partie jederzeit im Griff und sorgte durch seine Neutralität für Respekt und Akzeptanz bei allen Spielern. So macht Fussball Spass.

Unsere Jungs führten bereits nach einigen Minuten gegen die im Übrigen spielerisch sehr guten Dotzheimer mit 1:0. Ein gerade, flacher Schuss unseres Sechsers Leander bescherte uns den verdienten Torjubel.

Archivbild

Doch die Heimspieler hielten dagegen und machten es uns insbesondere durch eine solide Abwehrleistung sehr schwer, unsere Führung weiter auszubauen.

Erst in Minute 20‘ folgte unser zweites Tor: ein Weitschuss unseres Stürmers Samir prallte am Torpfosten, von da gegen den Verteidiger und über den Stürmer zurück zum Verteidiger und von dort aus ins Tor.

Das vielgesagte Glück des Tüchtigen hatte uns hier geholfen. Erzwungen wurde es durch das energische Nachsetzen unseres Stürmerstars.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit erzielte der VfR noch das Dritte Tor und ging mit einem sicheren Polster in die Kabine.

Währenddessen regnet es immer stärke und es wurde mit Temperaturen um die 12 Grad recht kalt für einen Septembertag.

So passierte nicht mehr viel in Halbzeit: der VfR wollte nicht mehr nachsetzen, während beim Gegner die spielerischen Möglichkeiten begrenzt blieben.

Doch einen Torjubel durften wir kurz vor Abpfiff noch erleben: Maksim, zwischenzeitlich von der Abwehr in den Sturm gestellt machte durch seinen Treffer unseren 4:0 Sieg perfekt.

In der zweiten Runde erwartet uns Kohlheck. Vielleicht führt unser Weg ja irgendwann doch noch nach Berlin.

Rheinhöhenderby Blau-Gelb vs VfR (3:1)

Ein ungefilterter Bericht unseres Trainers Emir Đogo

Wir haben uns sehr gut auf den Gegner eingestellt und somit 2/3 des Spiels spielerisch sowie taktisch dominiert, aber leider nicht die vielen Chancen verwertet und wurden folglich mit 3 Gegentoren bestraft.

Auch wenn ich eigentlich kein Freund davon bin, muss ich leider erwähnen,dass wir wieder kein Glück mit den Schiedsrichteentscheidungen, übrigens wie beim Spiel gegen Italia, hatten.

Denn mit seinen Entscheidungen hat der Unparteiische es immer wieder geschafft, die eine oder andere VfR-Torchance zu verhindern.

Nach dem Spiel war die Enttäuschung bei unseren Jungs deutlich zu sehen, denn die haben alles umgesetzt was wir im Training trainiert und besprochen hatten.

Leider mussten wir nicht nur die Niederlage sondern auch kurz vor Spielende die Verletzung von Bailul hinnehmen. Gute Besserung Bailul.

Wir müssen einfach nach vorne schauen und dran bleiben.

Eine starke Leistung an diesem Tag legten Torwart Tobias Dielitz sowie Engin Tankos und Čedomir Teodovski.

Jugendspieler, Trainer und Eltern verabschieden unsere VfR-Aktiven in die Sommerpause

Im letzten Heimspiel der Saison 2018/19 gab es eine besondere Überraschung für unsere 1. Mannschaft: die VfR Jugendabteilung wollte die gute Leistung des Teams honorieren und hatte ein gelungenes Event vorbereitet.

Frei nach dem Motto „VfR gemeinsam für den VfR“ wurde für das Heimspiel geworben.

In den sozialen Medien des VfR wurde unter dem Hashtag #vfrgemeinsam eine Kampagne gestartet. Möglichst viele Zuschauer sollten das Team in die verdiente Sommerpause verabschieden.

Am Ende waren ca. 150 fußballbegeisterte Jugendspieler, Jugendtrainer und Spielereltern auf der Rheinhöhe.

An so viele Zuschauer bei einem Heimspiel konnte sich selbst VfR Präsident Heuchert nicht mehr erinnern: „lang ist es her, dass so viele Zuschauer da waren.“ hörte man ihn sagen.

Unsere Aktiven bedankten sich mit einem 6:0 Sieg gegen Gräselberg bei den Zuschauern, Fans und Einlaufkindern.

Tolle Arbeit, Jungs – sowohl auf, als auch neben dem Platz!
Vielen Dank auch an die Eltern, die uns bei dieser gelungenen Aktion unterstützt haben.

„Ein so schönes Event macht Lust auf mehr, wir werden diese Aktion definitiv wiederholen und unsere Aktiven weiterhin tatkräftig unterstützen.“, betonten Jugendtrainer Danışman, Kaun und Weber.

Spielverlauf / Saisonrückblick

In der ersten Halbzeit standen die Gäste zumeist tief in der eigenen Hälfte und ließen dem VfR somit nicht viel Raum um Torchancen zu kreieren.

Nichts desto trotz erzielte Azad Yaşar noch in der ersten Halbzeit die 1:0 Führung für den VfR.

In der zweiten Hälfte erhöhten unsere Spieler den Druck und konnten die VfR Führung trotz Unterzahl nach einer roten Karte in der 60 min. durch Yaşar (2) Sadiki (2) Michael Tomm (1) Kortizi (1) weiter ausbauen. Am Ende stand ein 6:0 Sieg.

„Riesen Respekt vor Gräselberg die bis zuletzt alles gegeben haben um noch den Klassenerhalt zu schaffen. Wir wünschen ihnen den baldigen Aufstieg“, so VfR-Trainer Dogo.

Unsere Aktiven hatten in der Tat keinen leichten Start nach dem Umbruch zu Saisonbeginn hinterlegt. Kritiker munkelten sogar, dass ein Abstieg unvermeidbar wäre.

Doch das Team rund um Trainer Dogo und Kapitän Tomm überzeugte durch Stärke, Willenskraft und Teamgeist.
So wuchs die Mannschaft insbesondere nach der Winterpause zu einem kompakten und schlagkräftigen Team zusammen und spielte eine starke Rückrunde. Am Ende stand der VfR auf einem guten Tabellenplatz 11 in der Kreisliga A.

Emir Dogo fasst zusammen: „Das alles hätte nicht funktioniert, wenn wir nicht hart gearbeitet und an uns geglaubt hätten. Danke, Jungs! Vielen Dank auch an unsere Funktionäre und nicht zu vergessen auch Thomas und Rosie Wolschendorf die uns bei jeder Gelegenheit unterstützen. “

Aktive: Rückstand gegen FV Delkenheim gedreht

Der VfR zeigte zu Beginn der Partie gute Spielansätze, wie ein effektives Stellungsspiel und gute Ideen nach vorn. Es fehlte jedoch die Passgenauigkeit im letzten Drittel. Der FV Delkenheim hat es dem Gastgeber in ihrer insgesamt 17. Begegnung nicht leicht gemacht und viel Druck aufgebaut. Mit der Einwechslung zur Halbzeit von Michael Schlotawa und Shadi Alyounes kam mehr Stabilität in die Defensive des VfR.

Trotz vieler Mühe ging der VfR in Rückstand. Doch ließ sich die Mannschaft von Emir Dogo den Siegeswillen nicht nehmen und glich in der zweiten Halbzeit dank eines Tores durch Azad Yasar aus.

Michael Tom setzte noch ein Tor zur Führung drauf. Der Gegner lies nicht locker, spielte mehr auf Risiko, wodurch für den Gastgeber an der Rheinhöhe größere Räume entstanden, die zum 3:1 durch Elmin Kortizi führten. Delkenheim schaffte später noch den Anschlusstreffer zum 3:2. Im Klassement trennen nun beide Teams derzeit nur ein Punkt.

Erwähnt werden sollten die Leistungen von Elmin und Zakaria, die erneut ihre läuferischen und spielerischen Qualitäten – wie auch schon im Spiel gegen Medenbach – gezeigt haben.

Die eigentlich als verletzt gemeldeten Spieler um Tobias Dielitz, Pier Sponsel und Michael Tom sagten ihre Teilnahme und damit wertvolle Unterstützung für das Spiel trotz maladen Zustand doch noch rechtzeitig zu. Das nennt man Kampfgeist!

Gekrönt wurde die Freude über den Sieg durch Gesang in der Kabine und Essen, das durch Andreas am VfR „BRATORT“ – dem ESWE Bewirtungsshäuschen – spendiert wurde.

 

Aktive: Weiter im Aufwärtstrend

Am gestrigen Sonntag haben die Jungs des VfR  von Anfang an Spielfreude und Engagement gezeigt und gingen so bereits in Minute 5’ mit 1:0  in Führung.

Im weiteren Spielverlauf wurde eine klasse Leistung der Mannschaft – unterstützt durch Spiellaune und Teamgeist aller VfR Spieler – mit dem zweiten, und gleich darauf mit dem dritten Treffer belohnt.

Leider wurde das Team zwischen der 30. und 40. Spielminute etwas fahrig und ließ dem Gegner viel Spielraum, wodurch der VfR den Anschlußtreffer kassierte: dieser war zu diesem Zeitpunkt absolut verdient und gerecht.

Weiterlesen

Co-Trainer/in für U10 gesucht

Wir suchen einen engagierten Co-Trainer/Trainerin für unsere U10 Junioren..  

Wir haben aktuell einen hohen Zulauf an neuen Spielern, so dass wir gerne unsere sportliche Betreuung auf mehrere Schultern verteilen würden.

Du hast eine Leidenschaft für Fußball?

Du möchtest  Dich auf einem der schönsten Kunstrasenplätzen Wiesbadens betätigen?

Dann sollten wir uns unbedingt kennenlernen!

Zusammen mit unserem lizenzierten Trainer übernimmst Du die Betreuung unserer jungen Fußball-Stars .

Melde dich bitte bei unserem Jugendleiter Kai Heuchert, 0179/2028976, E-Mail

VfR: Wir für Dich, Gemeinschaft erleben.