Nachdem das Auswärtsspiel letztes Wochenende unglücklich mit 4:3 gegen FC Freudenberg verloren wurde und die Siegesserie brach, war ein Sieg für den VfR gegen die Spvgg Igstadt selbstauferlegte Pflicht.

Gleich zu Beginn des Spieles setzte der VfR die Gäste unter Druck und erzielte dank Azad Yaşar zwei Tore. Bis zum Halbzeitpfiff ließ ab der 25. Minute die Leistung des Teams um Trainer Emir Dogo spürbar nach, das selbst noch nicht zufrieden war und die Halbzeitpause nutzte, um sich neu zu motivieren.

In der zweiten Halbzeit gefiel der Spielaufbau besser als in weiten Teilen der ersten Hälfte und der VfR erspielte sich weitere Torchancen, u.a. durch Michael Tom, dem aber entweder der Torwart oder das Aluminium im Weg standen. Pech für einen klasse Spieler wie ihn, der bereits 26 Tore für den VfR geschossen hat und sich als Spielführer vorbildlich für die Mannschaft einsetzt.

Der Spvgg Igstadt gelangen derweil immer wieder gefährliche Angriffe auf das Tor der Heimmannschaft, die aber spätestens durch teils beeindruckende Paraden des Schlussmannes Tobias Diellitz verpufften. Auch er hat sich zu einer unverzichtbaren Größe im Team gemausert.

In der 70. Minute wurde die starke Leistung endlich belohnt, als es nach einer Passstaffel Emir Sadiki gelang, den Ball auf Elmin Kortizi vorzulegen, der zum 3:0 einschob. Auch die Leistung von Yohanes Bahlbi und Pierre Sponsel gefiel. Letzterer netzte am Ende zum 4:0 nach einer tollen Zusammenarbeit mit Elmin Kortizi ein.

Ein verdienter Sieg für den VfR.

print