Im Nachbarschaftsduell der Wiesbadener Kreisliga A VfR- SG Munzur 62 waren für den VfR 3 Punkte Pflicht um den Abstand zum Verfolger FC Maroc weiter auszubauen: hier hatte der VfR am letzten Spieltag unglücklich verloren, „ ein Unentschieden wäre gerecht gewesen“ , so VfR-Trainer Emir Dogo.

Im Spiel gegen Munzur 62 war von Beginn an viel Feuer drin. Dem Gegner hat man angesehen, dass es für um alles oder nichts ging: dementsprechend gingen sie auch direkt in Führung.

„Da unsere Mannschaft aber nicht zum ersten mal ein Rückstand aufgeholt hat, war es nur eine Frage der Zeit bis wir dank unserem diszipliniertem Verhalten und Teamgeist es wieder tun.“

Wir haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen ,waren selbstbewusst so das wir durch zusammenspiel, gegenseitige Unterstützung und schönen Kombinationen, verdient mit 6:2 in die Pause gingen.

In der Kabine war keine Spur von Überheblichkeit zu sehen auch wenn wir mit 4 Toren vorne lagen. Jeder war sich im Klaren, dass das Spiel noch nicht vorbei ist und es sowohl für Gegner wie auch für uns um Vieles ging.

Somit war es zur zweiten Halbzeit klar, dass der Gegner nochmals alles geben würde, was er auch tat. Dank unserer guten Defensiv-Arbeit und dem Siegeswillen hat der VfR die Partie gut überstanden und sich durch intelligentes Kontern mit Toren belohnt.

Die Mannschaft hat nach längerer Zeit wieder Charakter und Zusammenhalt gezeigt und verdient gewonnen.

Eine nette Fair-Play-Geste: Nachdem der SG-Torwart im laufenden Spiel nach einem verletzten Mitspieler schaute und der ahnungslose VfR in das leere Tor einnetzte, erlaubte der Gastgeber direkt ein Gegentor ohne Gegenwehr. Tolle Geste, Jungs!

Drucken