Der VfR zeigte zu Beginn der Partie gute Spielansätze, wie ein effektives Stellungsspiel und gute Ideen nach vorn. Es fehlte jedoch die Passgenauigkeit im letzten Drittel. Der FV Delkenheim hat es dem Gastgeber in ihrer insgesamt 17. Begegnung nicht leicht gemacht und viel Druck aufgebaut. Mit der Einwechslung zur Halbzeit von Michael Schlotawa und Shadi Alyounes kam mehr Stabilität in die Defensive des VfR.

Trotz vieler Mühe ging der VfR in Rückstand. Doch ließ sich die Mannschaft von Emir Dogo den Siegeswillen nicht nehmen und glich in der zweiten Halbzeit dank eines Tores durch Azad Yasar aus.

Michael Tom setzte noch ein Tor zur Führung drauf. Der Gegner lies nicht locker, spielte mehr auf Risiko, wodurch für den Gastgeber an der Rheinhöhe größere Räume entstanden, die zum 3:1 durch Elmin Kortizi führten. Delkenheim schaffte später noch den Anschlusstreffer zum 3:2. Im Klassement trennen nun beide Teams derzeit nur ein Punkt.

Erwähnt werden sollten die Leistungen von Elmin und Zakaria, die erneut ihre läuferischen und spielerischen Qualitäten – wie auch schon im Spiel gegen Medenbach – gezeigt haben.

Die eigentlich als verletzt gemeldeten Spieler um Tobias Dielitz, Pier Sponsel und Michael Tom sagten ihre Teilnahme und damit wertvolle Unterstützung für das Spiel trotz maladen Zustand doch noch rechtzeitig zu. Das nennt man Kampfgeist!

Gekrönt wurde die Freude über den Sieg durch Gesang in der Kabine und Essen, das durch Andreas am VfR „BRATORT“ – dem ESWE Bewirtungsshäuschen – spendiert wurde.